Statt Blumen: Speakerinnenliste goes Frauentag

Heute ist Internationaler Frauentag. Bitte, Leute: Keine Blumen! Wir brauchen schließlich keinen weiteren konsumfreudigen Valentins-Mutter-Gedönstag, sondern, ja, auch heute und nach wie vor: Es gilt, zu kämpfen.

Zu kämpfen gegen Ungleichbehandlung. Gegen Lohnungerechtigkeit. Gegen unterschiedliche Behandlung aufgrund des “Risikos” einer Eltern- oder im konkreten Falle besser gesagt: einer Mutterschaft. Gegen unterschiedliche öffentliche Sichtbarmachung. Zu kämpfen gilt es zum Beispiel gegen #1frautv, also TV-Sendungen im ganz aktuellen, häufig sogar öffentlich-rechtlichen Fernsehen, bei denen zu den geladenen Gästen zu welchem Thema auch immer gerade mal eine oder (außer der ab und an weiblichen Moderatorin) keine Frau gehört. Zu kämpfen gilt es für gleichberechtigte #50Prozent. Zu kämpfen gilt es gegen Panels, auf denen keine oder zu wenig Frauen sitzen. Ha, und zumindest hier gibts jetzt was Neues*: Die Speakerinnenliste. Lanciert heute, am Internationalen Frauentag. Digitaler Kampfgeist.

Danke an Railsgirlsberlin, die Entwicklerinnen, die dies stillschweigend und konzentriert umgesetzt haben.
Danke an alle, die das Projekt sonstwie durch immer wieder Drübersprechen am Laufen gehalten haben. Danke an alle, die es nun weiter füllen, und an all die, die es im Sinne einer besseren Sichtbarmachung von Frauen zukünftig nutzen. Hoch die Fäuste, Frauen, heraus zum Internationalen Frauentag!

Dieser Beitrag erschien parallel bei manubloggt. Nachtrag – Zusatz für genderpopender:

Der Beitrag spricht wortwahlseitig angesichts des heutigen Datums insbesondere Frauen an. Für eine geschlechtergerechte Gesellschaft müssen natürlich im besten Falle alle gemeinsam kämpfen, unabhängig ihres biologischen und/oder sozialen Geschlechts. Ich wünsche mir, dass weder Geschlecht noch Gender mehr diskriminierende Faktoren in unserer Gesellschaftsein werden. Auf dem Weg dahin ist es meiner Meinung nach jedoch wichtig, auch konkret bestehende Ungerechtigkeiten gegenüber einer Gruppe aufzuzeigen – und nach Möglichkeit zugleich positive Strategien zur Abschaffung dieser Diskriminierung aufzuzeigen. Die auf die Sichtbarmachung von Frauen zielende Speakerinnenliste kann und wird hoffentlich ein hilfreiches Tool auf dem Weg zu einer geschlechtergerechten Gesellschaft sein.

*An dieser Stelle soll nicht vergessen werden, dass es natürlich auch in den letzten Jahren schon ähnliche Initiativen gab. Hier noch einmal der Hinweis auf unsere schon länger bekannte und auf genderpopender eingebundene Speakerinnenliste, die inhaltlich den Fokus aber auf Frauen in der Piratenpartei setzt.

Dieser Beitrag wurde unter Aktionen, Diversity, Projekte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>