Sichtbarmachung

In der (mit Vereinfachung einhergehenden) Wahrnehmung großer Gruppen wie der Piratenpartei werden Menschen, die mit ihren Interessen und Fähigkeiten nicht den üblichen Schubladen entsprechen, oft ausgeblendet. Damit verfestigen sich Geschlechterklischees und blockieren die Anerkennung und Wertschätzung der Beiträge aller Individuen für eine lebendige Pirat_innenkultur. Griffige Artikel dazu haben Antiprodukt (“Meine unsichtbare Freundin“) und Acid (“Male Gaze in Practice. Heute: Spon“) verfasst. Für eine gleichberechtigtere Teilhabe und diversifizierte Atmosphäre ist deshalb eine aktive Sichtbarmachung nicht-stereotyper Kompetenzen unentbehrlich.  Dies betrifft bei uns vor allem auch die Öffentlichkeitsarbeit, in der das Bild einer männlich-weißen IT-Partei stetig und immer wieder (zu Unrecht) rekonstruiert wird. Wir finden, dass wir mehr zu bieten haben als nur einen Geschlechterentwurf, eine Hautfarbe oder einen Fachbereich.

Eine Liste weiblicher* und/oder queerer Kompetenzvielfalt für Presseanfragen, Fachvorträge und sonstige Auftritte findet sich deshalb hier. Eine Sichtbarmachtung der weiblichen* Seite der Piratenpartei (wieder unabhängig vom biologischen Geschlecht) findet durch das großartige Projekt PiratenZeigenGesichtinnen statt. Enjoy :)